Archiv der Kategorie: Gegenkultur

Rechter Terror – Liberales Versagen

Kritik zum Dokumentarfilm „Charlottesville: Our Streets”

Organisiert von den Rechtsextremisten Jason Kessler und Richard Spencer haben am 11. und 12. August 2017 in Charlottesville im US Bundestaat Virginia Proteste unter dem Motto „Vereinigt die Rechte“ stattgefundeni. Neben dem Ku-Klux-Klan mobilisierten auch verschiedenste Gruppierungen der sogenannten „Alt-Right“ (Ultra-Rechten) sowie andere faschistische Gruppierungen und (bewaffnete) Milizen, zu deren Ideologien Neonazismus, Weiße Vorherrschaft und weißer Nationalismus gehören. Am zweiten Tag der Proteste, nachdem ein Notstand verhängt und die Demonstration als rechtswidrig erklärt wurde, fuhr ein Demonstrant mit seinem Auto in die Gegendemonstration und tötete eine der Gegendemonstrantinnen, Heather Heyer. 19 Andere wurden verletzt. Durch den Tod von Heyer sorgten die Ereignisse für internationalen Medienaufruhr. Der Präsident der USA, Donald Trump kommentierte dies trivialisierend mit den Worten: „Es hat Gewalt auf beiden Seiten gegeben“. Rechter Terror – Liberales Versagen weiterlesen

Serienkritik: »Dear White People«

Die Netflfix-Serie »Dear White People« wird seit 2017 ausgestrahlt und beleuchtet das Leben schwarzer Studierender an einer US-amerikanischen Elite Universität. Nach zwei erfolgreichen Staffeln geht die Serie 2019 in die dritte Runde.

»Dear White People«. So lautet die Sendung, die Hauptcharakter Sam White als universitäres Hobby regelmäßig sendet. Inhalt und Fokus der Radiosendung ist, weiße Menschen auf alltägliches, rassistisches und diskriminierendes Verhalten gegenüber schwarzen Menschen auf dem Campus aufmerksam zu machen.
Die Handlung umspannt das Campusleben vieler schwarzer Studierender an der fiktiven Ivy League Universität Winchester, die viele Parallelen zur Harvard Universität aufweist. Die diversen Gruppen des Black Caucus, einer Art Dachverband schwarzer Communities im Rahmen von Winchester und des Wohnheims für schwarze Studierende, repräsentieren verschiedene politische und gesellschaftliche Anliegen schwarzer Studierender. Die Intensität der Identitätspolitik von Winchesters erfolgreichen Studierenden aufzeichnend, legt die Serie ihren Fokus auf die Konflikte der schwarzen Gruppierungen untereinander. Dabei wird in jeder Episode abwechselnd das Leben der Hauptcharaktere mit Rückblenden aufgerollt. Die zentrale und immer wiederkehrende Frage ist, wie mit Rassismus- und Gewalterfahrungen auf dem Campus umzugehen ist. Serienkritik: »Dear White People« weiterlesen

„Feindliche Übernahme“ – eine Laudatio

Der renommierte Islamwissenschaftler Thilo „das Schwert“ Sarrazin hat endlich sein lang erwartetes zweites Buch vorgelegt, das natürlich die Bestsellerlisten von Flensburg bis Palermo bereits vor Erscheinen anführte. Das fast 500 Seiten starke und entsprechend schwergewichtige Werk ist auf den Buchmärkten eingeschlagen wie eine Bombe, soweit der Vergleich in diesem Zusammenhang noch erlaubt ist. Schon der Titel verspricht die Spannung eines guten Thrillers. „Feindliche Übernahme“, Untertitel: „Wie die Gesellschaft den Fortschritt des Islam bedroht“ oder so ähnlich. „Feindliche Übernahme“ – eine Laudatio weiterlesen