Archiv der Kategorie: Deutsch

Lahme Party

In Genf findet zur Zeit eine international mit großer Aufmerksamkeit Konferenz zum Bürgerkrieg in Syrien statt. Eingeladen ist das Regime und eine ganze Reihe von Oppositionsgruppen, allen voran natürlich die dem Westen wohlgesonnenen Kräfte. So wie es derzeit aussieht, besteht der Sinn dieser Party vor allem darin, sich gegenseitig zu beschimpfen. Die Regierungsvertreter nennen die Opposition „Verräter“, die Opposition kontert mit einem „Nazivergleich“. John Kerry, Außenminister der Abu-Ghraib-Demokratie USA, gibt den Komiker und doziert, man könne nicht mir „Folter, Fassbomben und Scud-Raketen“ regieren – als ob das gerade sein Land nicht seit Jahrzehnten versuchen würde.

Alles in allem eine total lahme Veranstaltung und wie immer haben die einzigen Partygäste, mit denen sich da Feiern lohnen würde, keine Einladung bekommen: Die Kurden.

Lahme Party weiterlesen

Flattr this!

Kriegseinsatz für Flüchtlinge

Ein Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist in der Regel nur ein Achselzucken wert. Was Peter Sturm zu einem möglichen Einsatz der BRD in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) und der Ausweitung des Mali-Einsatzes unter der bezeichnenden Überschrift „Nach Afrika“ dieser Tage vorgebracht hat, bringt die Heuchelei der Menschenrechtskrieger aber so prägnant auf den Punkt, dass der Beitrag kurz erwähnt sei.

Transall-Maschine der Bundeswehr

Kriegseinsatz für Flüchtlinge weiterlesen

Flattr this!

Kurs-Terror gegen Arbeitslose

In Österreich wird dieser Tage über vom Arbeitsamt (AMS) verordnete „Kurse“ für Arbeitslose diskutiert. Ausgelöst durch einen öffentlich gewordenen Fall eines 62jährigen Mannes, der wenige Wochen vor Pensionsantritt einen Kurs für Karriereplanung absolvieren sollte, fragten Kommentatoren in mehreren Medien nach der „Sinnhaftigkeit“ solcher Kurse. Nun soll überprüft werden, was mit Millionen an Steuergeldern da eigentlich finanziert wird.

Auch Skeletor mag Zwangskurse für Arbeitlose nicht

Kurs-Terror gegen Arbeitslose weiterlesen

Flattr this!

[Deutsch für Kenner I] Großschreibung als Waffe und jüdischer Buchstabenklau

Die jüngste Redaktionssitzung des Lower Class Magazines hat die Wende eingeleitet. Nachdem Kamerad Paul von der Kölner Zweigstelle darauf hingewiesen hat, dass sich bei den Berlinern nicht nur gelegentlich gröbere Verstöße gegen Duden und guten Geschmack finden, haben wir beschlossen nun intellektuell aufzurüsten. Wen fragst du, so du endlich das Deutsche erlernen willst, überlegten wir hart. Nicht lange dauerte es, da kamen wir zu dem Schluss, es kann nur einen Ansprechpartner in Sachen Sprachreinheit geben: Wir wendeten und wandten uns an die soziale Heimatpartei, die NPD. Denn nur bei ihr findet sich toitsche Rede- und Schriftkultur in ursprünglicher Form, nicht dieses von Zionisten, Bolschewiken und Arabern komplett zerrüttete „Deutsch“ der BRD-GmbH. Wir stellen die wichtigsten Regeln vor, die man beachten muss, will man syntaktisch, grammatikalisch und semantisch korrekt auf dem Pfad der Ahnen wandeln.

[Deutsch für Kenner I] Großschreibung als Waffe und jüdischer Buchstabenklau weiterlesen

Flattr this!

[Leckeres Buch] Dänemarks politische Bankräuber

Weil ich früh begonnen habe, den Kapitalismus total scheisse zu finden, und mir Arbeiterklassensozialisierung und ein eher aufbrausendes Temperament eine intuitive Abneigung gegen jede Form des braven parlamentarischen Linksseins vererbt haben, kenne ich alle bewaffneten Gruppierungen, die je versucht haben, mit Kalaschnikow und Antiimp-Erklärungen den Sozialismus, Kommunismus oder die Anarchie herbeizugewalten. Dachte ich jedenfalls bis vor kurzem. Von einer habe ich nämlich bis vor drei Wochen noch nie gehört: Der dänischen Blekingegade-Gruppe.

[Leckeres Buch] Dänemarks politische Bankräuber weiterlesen

Flattr this!

Kneipengespräche (I): Nach den Sternen greifen

Wer mit offenen Augen durch die Straßen von Wien geht, dem ist es vielleicht schon aufgefallen. Seit Monaten stehen in einigen Bezirken der österreichischen Hauptstadt auffallend viele abgegraste Mercedes herum. Dicke Autos, rücksichtslos ihres auf der Kühlerhaube prangenden Sterns beraubt. Herzlos abgerissen von – ja von wem eigentlich? Wer macht denn so was? Und warum?

Kneipengespräche (I): Nach den Sternen greifen weiterlesen

Flattr this!

Europas neue Kolonialkriege

Die politischen und militärischen Spitzen des Friedensnobelpreisträgers Europäische Union beraten derzeit darüber, Frankreichs Militäreinsatz in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) zu unterstützen. Eine weiter Eskalation des Konflikts in der ehemaligen französischen Kolonie wäre durch das Eingreifen weiterer europäischer Länder vorprogrammiert. Beim EU-Außenministertreffen am 20. Januar soll eine Entscheidung fallen, ob der Wunsch des französischen Präsidenten Francois Hollande nach EU-Unterstützung des französischen Einsatzes erfüllt wird.

Europas neue Kolonialkriege weiterlesen

Flattr this!

U-Bahn-Schläger in Uniform

Wer in Istanbul Taschentücher in der U-Bahn verkauft, muss damit rechnen, erschlagen zu werden. Ein Augenzeugenbericht.

Man kann es frei heraus sagen: In den allermeisten Fällen sind Menschen mit Uniform, wenn sie nicht im Krankenhaus arbeiten oder in der Guerilla kämpfen, riesige Arschlöcher. Security-Guards gehören zu den Arschlochigsten in dieser an Arschlochhaftigkeit reich gesegneten Gattung. Sie glauben, weil sie irgendeinen lächerlichen Fummel tragen, ist alles, was sie tun von irgendeinem heiligen Gesetz gedeckt. Verantwortung tragen sie sowieso nie für ihre Taten, denn das alles sei eben ihr Job.

U-Bahn-Schläger in Uniform weiterlesen

Flattr this!