Archiv der Kategorie: Antirassismus

Serienkritik: »Bruder – Schwarze Macht«

Das Promo-Poster der ZDF Mini-Serie »Bruder – Schwarze Macht« wirkt düster: Ein junger Mann, kaum zu erkennen in einem Hoodie hält eine Gebetskette in der Hand. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen rückt in vier Kapiteln à 45 Minuten die aktuellen Themen der sogenannten »Integrationsdebatte« in den Fokus: Rassismus, Polizeigewalt und Islamisten.

Gleich in der ersten Szene steigt Sibel (Sibel Kekilli), eine junge deutsch-türkische Polizistin in Hamburg, in den Mannschaftswagen ihrer Hundertschaft, während schwarz gekleidete Demonstrant*innen »Deutsche Polizisten. Mörder und Faschisten« rufen. Sie legt schwitzend ihren Helm ab. „Die Welt ist voller Vollidioten“, sagt ihr Kollege. Die Szene wird nicht weiter kontextualisiert. Serienkritik: »Bruder – Schwarze Macht« weiterlesen

Der Fremdkörper

Die Debatte um #MeTwo, bei der, angeregt durch die Debatte unter dem Hashtag Metoo, alle Arten und Formen von Rassismus diskutiert werden, hat mich zum Nachdenken gebracht. Natürlich könnte ich Tweets schreiben, die davon handeln, welche Formen von Alltagsrassismus ich in Deutschland erlebt habe, seitdem ich hier bin. Aber dann müsste ich erst einmal darüber nachdenken, warum ich überhaupt hier bin. Der Fremdkörper weiterlesen

„Seehofer steht nicht für Humanität“

Diana Henniges ist Gründungsmitglied und Vereinsvorstand von „Moabit Hilft e.V.“, einer 2013 gegründeten, gemeinnützigen Bürgerinitiative, die sich für Geflüchtete einsetzt. Sie organisieren Bewerbungstrainings und Deutschunterricht, bereiten auf Amtstermine vor und sind laut, wenn es darum geht, die Rechte Geflüchteter zu verteidigen. Seit 2015 hilft Moabit Hilft e.V. auch direkt auf dem Gelände des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LaGeSo).
„Seehofer steht nicht für Humanität“ weiterlesen