Hört auf, so verdammt dämlich zu sein

istanbulunitedNicht Pyros, Steine und ein umgefallener Bullenwagen sind das Problem. Dass ihr nicht im Stande seid, vernünftige Gedanken zu formulieren, macht euch so verdammt unsympathisch. Offener Brief an alle Hools, Ultras und anderen Teilnehmer der HoGeSa-Proteste

Wir haben nichts gegen Hools und Ultras. Im Gegenteil, wir gehen selber ins Stadion und irgendeinen Hippiefimmel für immerwährende Gewaltlosigkeit haben wir auch nicht. Wir sind auch nicht dagegen, dass Fußballfans Politik machen. Im Gegenteil, wir glauben, das ist eine wichtige Sache. Im vergangen Jahr waren in Istanbul vier Millionen Menschen auf der Straße, haben die Bullen vom zentralen Platz in der Stadt vertrieben und den Staat massiv herausgefordert.

Aus dem Stadion auf die Straße - Besiktas-Fan in Istanbul, Juni 2013
Aus dem Stadion auf die Straße – Besiktas-Fan in Istanbul, Juni 2013

Jungs und Mädels aus allen Vereinen gingen gemeinsam auf die Straße, Besiktas, Glatasaray, Fenerbahce, mit einem Schal in allen Farben: Istanbul United. Gegen Korruption, teure Mieten, beschissene Arbeitsbedingungen, die Islamisierung der Gesellschaft und die Unterdrückung von Minderheiten wie Aleviten und Kurden. Vier Millionen Menschen, Straßenschlachten, die über Tage gingen, Tote durch Polizeigewalt – und trotzdem gab es viel Sympathie für die Leute, die da gekämpft haben.

Sagt doch, wo ihr steht

Keine Nazis? Entweder ihr verkauft euch selber für dumm oder denkt, alle anderen sind noch dümmer
Keine Nazis? Entweder ihr verkauft euch selber für dumm oder denkt, alle anderen sind noch dümmer

Warum waren die sympathisch und ihr seid es nicht? Weil ihr euch so verdammt dämlich anstellt. Ihr geht auf eine Demonstration, an der Neonazis der Partei „Die Rechte“ teilnehmen, bei der Leute den Hitler-Gruß zeigen, bei der ein Mob „Deutschland den Deutschen. Ausländer raus“ und „Nationaler Sozialismus jetzt“ skandiert und ein Typ rumläuft, der sich das Tor des KZ-Buchenwald auf den Schädel tätowieren hat lassen. Und dann beklagt ihr in diversen Internetforen und auf euren schönen Seiten die „Lügenpresse“, die euch Nähe zu Rechten vorwirft. Was erwartet ihr denn? Glaubt ihr, die Menschen sind so dumm, wie ihr sie gern hättet? Jeder Blinde erkennt, was da gespielt wird.

Eure Verteidiger sagen: „Klar, da waren ein paar Neonazis, aber nicht viele.“ Seid ihr so armselig und ungebildet, dass ihr die neonazistische Ideologie nicht kennt? Ihr wollt gegen „Salafisten“ demonstrieren, zumindest angeblich, weil die so inhuman sind. Wo sind denn Nazis humaner? Waren sie humaner, als sie alle, die ihnen nicht gepasst haben, in Massenhinrichtungen erschossen oder in Vernichtungslagern vergast haben? Waren sie humaner, als sie an Menschen medizinische Experimente durchgeführt, sie auf offener Straße erhängt haben? Waren sie humaner, als sie die ganze Welt mit einem Krieg überzogen haben, der in der Geschichte seines Gleichen sucht? Und Leute, die das geil finden, stehen neben euch auf einer Demonstration. Und ihr erwartet, dass man euch nicht Idioten, Rassisten, Rechte nennt? Warum denn, wenn ihr so handelt?

Hülya und Saime Genç, Hatice Genç, Gürsün Ince und Gülistan Öztürk starben 1993 nach einem rassistischen Brandanschlag. Merkt euch ihre Gesichter, wenn ihr das nächste Mal mit Neonazis und Rassisten auf Demonstrationen geht!
Hülya und Saime Genç, Hatice Genç, Gürsün Ince und Gülistan Öztürk starben 1993 nach einem rassistischen Brandanschlag. Merkt euch ihre Gesichter, wenn ihr das nächste Mal mit Neonazis und Rassisten auf Demonstrationen geht!

Ihr sagt, das ist lange her. Die, die neben euch stehen, würden jederzeit wieder so handeln, wenn sie die Macht dazu hätten – egal hinter welchen Phrasen sie sich verstecken. Und sogar jetzt, wo sie keine Macht haben, morden sie. 1993 verbrannten Neonazis in Solingen türkische Kinder, darunter die vier Jahre alte Saime Genc. In Mölln, ein Jahr vorher, hatten sie schon die 10 Jahre alte Yeliz Arslan ermordet. Neben solchen Leuten steht ihr. Neben Leuten, die allein während der kurzen Geschichte der wiedervereinigten Bundesrepublik dutzende wehrlose Menschen ermordet haben. Darunter Kinder, Jugendliche, Behinderte, Obdachlose. Das soll euer Mut sein?

Was wollt ihr mit „Deutsch“?

Wir fragen uns: Seid ihr wirklich alle so, wie die Kommentare in euren Foren uns glauben lassen? Dumm, unfähig zu Mitgefühl, feige? „Wir sind doch nicht feige“, werdet ihr sagen. Doch. Es ist feige, gesellschaftliche Probleme immer auf diejenigen zu projizieren, die noch schwächer sind, als man selber. Eure Lösung für alles sind „die Ausländer“ oder „die Asylanten“. Wir haben eure Kommentare gelesen. Es ist die alte Stammtischleier. „Zu viele Asylanten“, die „Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg“ oder absurder Weise auch das Gegenteil: „Die Ausländer arbeiten nicht.“ Ihr sucht euch diejenigen, die keine Lobby haben. Habt ihr euch schon mal die Lebensbedingungen von „Asylanten“ angesehen? Wisst ihr, wie es ist, nach einem Krieg, den Europa begonnen hat, vor islamistischen Milizen aus Libyen fliehen zu müssen?

Ihr regt euch über „Wirtschaftsflüchtlinge“ auf, weil die eure Steuergelder kosten. Warum regt ihr euch nicht über Kriegseinsätze der Bundeswehr in Afghanistan auf, über Steuerbetrug durch Firmen und Millionäre, über die Bankenrettung? Soviele Flüchtlinge kann Deutschland gar nicht aufnehmen, dass es auch nur einen Bruchteil dieser Ausgaben bedeuten würde. Und die „Ausländer sind kriminell“? Ehrlich, findet ihr das nicht lächerlich, wenn dieses Argument von Leuten wie SS-Siggi vorgetragen werden, die unzählige Male vorbestraft sind, meistens wegen Gewaltdelikten.

Ein Evergreen, und immer noch saublöd: "Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg". Noch dümmer, wenn kombiniert mit: "Ausländer arbeiten nicht und schmarotzen nur"
Ein Evergreen, und immer noch saublöd: „Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg“. Noch dümmer, wenn kombiniert mit: „Ausländer arbeiten nicht und schmarotzen nur“

Ausländer nehmen euch auch nicht die Arbeit weg. Das kann der Kapitalismus schon ganz ohne Ausländer. Sicher, oft werden Ausländer als noch billigere Arbeitskräfte geholt, damit das Kapital Ausgaben sparen kann. Aber wer ist dann „schuld“? Der ausländische Arbeiter, der, um seine Familie zu ernähren, einen Job annimmt? Oder ein wirtschaftliches System, das systematisch Niedriglöhne hervorbringt und einen gleichzeitig zum Arbeiten zwingt, damit man überleben kann, aber keine ausreichend bezahlte und würdevolle Arbeit zur Verfügung stellt? Sollte der ausländische Kollege nicht der erste sein, mit dem ihr Schulter an Schulter steht?

Aber nein, ihr wollt lieber für „Deutschland den Deutschen“ demonstrieren. Und seid „stolz, deutsch zu sein“. Was heißt das denn? Es heißt gar nichts. Es sagt nichts darüber aus, ob ihr euch anständig verhaltet, nichts darüber, was jemand tut oder denkt. Es ist ein leeres Wort, in das ihr eure Hoffnungen legt.

Hört doch einfach mal auf, so dämlich zu sein

Notdürftig verpackter Rassismus: "Salafisten" ist nur ein Werbegag. In Wahrheit geht es gegen "Musels" und Ausländer generell
Notdürftig verpackter Rassismus: „Salafisten“ ist nur ein Werbegag. In Wahrheit geht es gegen „Musels“ und Ausländer generell

Eure „Argumente“ sind faule Ausreden. Ihr wollt gegen „Salafisten“ sein, aber in Wahrheit hetzt ihr gegen jede Muslimin, jeden Muslimen. Hand aufs Herz. Wer von euch hat sich denn wirklich die Mühe gemacht, zu lesen, welche Strömungen es im Islam gibt? Wer von euch weiß, was Sunniten, was Schiiten, was Aleviten sind? Es ist euch scheissegal. Weil es euch um Hetze gegen „andere“ geht, auf die ihr eure Probleme projiziert, und die euch als Sündenböcke dienen.

Ihr wollt nicht über euren Tellerrand schauen. Ihr seid gefangen in einer wahnhaften Welt, in der ihr euch gegenseitig bestärkt. Ihr könntet anfangen, wie Menschen unter Menschen gegen Kapital und Staat aufzustehen, und eure blödsinnigen Einteilungen der Welt in „Ausländer“ und „Deutscher“ sein lassen. Ihr könntet das tun und damit anfangen, Gedanken zu entwickeln, die aus euch tatsächlich politische Menschen machen und nicht eine Horde Besoffener auf der Jagd nach dem wahren Deutschtum.

Es gibt jede Menge Gründe: Polizeirepression, niedrige Löhne, hohe Mieten, Salafisten, Faschisten, Kriege und deutsche Geopolitik wie in der Ukraine. Zu allen diesen Themen haben Linke seit langem viel zu sagen. Es sind auch deutsche Linke wie Andrea Wolf gewesen, die an der Seite der kurdischen Befreiungsbewegung, die heute tatsächlich gegen den „Islamischen Staat“ kämpft, gekämpft haben und heute noch kämpfen – und nicht wie ihr nur so tun. Es sind Linke, die versuchen, Zwangsräumungen zu verhindern, wenn Menschen ihre Wohnungen verlieren sollen, weil die Miete zu teuer wurde. Es sind Linke, die gegen die Krisenpolitik und die Bankenrettung auf die Straße gegangen sind. Es sind Linke, die gegen Krieg und Völkermord aufstehen.

Es liegt an euch. Fangt an, gegen die Gesamtscheisse einzustehen, ohne euch Sündenböcke zu suchen. Oder bleibt bei eurem Deutschtum und steht weiter neben Neonazis auf inhaltsleeren Demonstrationen. Aber dann wundert euch nicht, wenn man euch Idioten nennt.

# Dieser Beitrag wurde uns zugesandt von einer Gruppe, die sich Hooligans gegen Dummheit (HgD) nennt, 27.10.2014

Flattr this!

70 Gedanken zu „Hört auf, so verdammt dämlich zu sein“

  1. Ui, die bösen Rechten…bla bla.
    Bei jeder 1. Mai Demo und jedem „Schanzenfest“ in Hamburg passiert mehr Gewalt, aber niemand sagt etwas. Dämliche Doppelmoral. Kein Wunder, dass HoGeSa so einen Zulauf hat.

    1. hörmal, es geht um folgendes, nochmal zum mitschreiben. nicht, dass der text das nicht schon zur genüge erklären würde, aber du hast den ja anscheinend nicht gelesen. es geht nicht um kravalle. es geht um eine menschenverachtende ideologie. die nicht nur menschenverachtend ist, sondern auch schlicht dämlich. der text erklärt ziemlich gut warum. wenn man als mensch mit hirn das bedürfnis hat, die komplexität der globalen zusammenhänge auf erbsengröße, sprich, darauf zu reduzieren, dass der ausländer der feind ist und die ganzen moslems einer religion angehören, die in jedem fall zu mord führt, dann hat man noch nie in ein geschichtsbuch gekuckt und hat so einiges nicht kapiert. ist halt aber gedanklich simpel. und bequem. und dumm. aber wem sag ich das.

    2. Äpfel werden wieder mit Birnen verglichen. Bravo. Es ist die Rede von Linken, nicht von weitesgehend unpolitischen Anarchospinnern. Und diese findet man sowohl unter linken als auch unter rechten Strömungen. Wenn ihr Chaos wollt, dann aber bitte nicht hier. Ihr beschwert euch über eine angebliche Meinungsdiktatur? Zu meinen Jugendzeiten hättet ihr gesiebte Luft in Torgau oder Bautzen geatmet. Also erzählt hier nichts von einer Diktatur. Seid froh dass ihr in einem Land lebt, welches sich in über 200 Jahren blutig das erkämpft hat was sich heute Meinungsfreiheit, Gleichheit und Demokratie nennt. Seid stolz auf die Vorkämpfer, die das erstritten haben, was euer Leben heute lebenswert macht.

    3. Du hast ja voll die Ahnung von Hamburg. Wahrscheinlich wohnst du in Pinneberg und darfst zuhause nach 8 nicht raus. Vor allem: Entweder hälst du Gewalt für ein Mittel der Auseinandersetzung – oder nicht. Über angebliche linke Gewalt rumjammern und Hogesa hochjubeln… weichei

    4. ach Kevin. Und wieder hat es für dich und deine Leskünste nicht übe die dritte Zeile hinaus gereicht, sonst würdest du hier nicht wieder so nen abgelutschten klischeehaften Satz einwerfen.

  2. “ Dass ihr nicht im Stande seid, vernünftige Gedanken zu formulieren, macht euch so verdammt unsympathisch.“

    Man fängt ein Gespräch oder eine Unterhaltung nicht mit einer Beleidigung oder einem Angriff an. Denn dies verhindert, dass der/die Gegenüber das weitere sachlich aufnehmen kann. Es zwingt den Gegenüber in eine Abwehrposition, die umso sturer sein wird, umso stärker der Angriff, die Beleidigung war.

    Das ist Kommunikation 101.

    Der Verfasser dieses Artikels hat was dies angeht kläglich versagt und Aufgrund dieses Artikels wird sicherlich keine konstruktive Diskussion zustande kommen. Nein, er verhindert dies schon im zweiten Satz.

  3. wunderbar !!!!!
    ein Artikel der es auf den punkt bringt
    jeder der nachdem er diesen Artikel gelesen hat immer noch das gegenteil behauptet ist einfach nur hirnlos !

    1. Oder einfach anderer Meinung. Da wollt ihr alle ach so toll sein mit eurem Getue, von wegen Nazis sind dumm und Hast se nicht gesehen und ihr selbst seid keinen deut besser.
      Wer ist hier hirnlos? Manipulierbar und meinungslos bzw naiv triffts hier bei gewissen personen besser.

  4. Toller Artikel, klasse mainstreamgerecht. Hätte auch auf Spon oder Focus stehen können. Kritik ist ja ok, aber das war eindeutig ne Systemklatsche von Euch, sehr billig.

  5. also nur mit Beleidigungen bekommen wir auch niemanden auf unsere Seite.
    Der Text ist Ansatzweise gut.Nur sachlich gleich null.
    Damit bringt man nur mehr Leute gegen sich.

  6. Gähn altes Geschwätz von links , genau wie das Geschwätz von rechts. Ein endlos Kreislauf den ich nicht mehr hören kann. Jeder sollte sich eine eigene Meinung über Staat und Politik machen sowie über Religion oder politische Einstellung. Bin ich rechts wenn ich gegen salafisten bin ? Nein . Bin ich rechts wenn Moslems Moscheen bauen an jedem Eck , während sich muslimische Länder weigern Kirchen zu bauen .Nein. bin ich rechts wenn Krankenhäuser geräumt werden , Flüchtlingslager extra gebaut werden um Flüchtlingen Platz zu machen . Während man Kindergeld Erhöhung von 2 Euro bekommt Nein. Ich hinterfrage das zwar und denke in der Politik ist vieles falsch , aber rechts und von Ausländer hass geprägt bin ich nicht. Warum interessiert es niemand was Österreich oder die Schweiz macht die sagen 1000 Flüchtlinge nehmen wir auf danach ist es Uns egal was passiert , die haben genau wie Frankreich burka Verbote sind die jetzt Nazis ? Also eigene Meinung bilden , fertig.

    1. Ja du bist immer dann ein Nazi wenn du es nicht schaffst zu differenzieren.

      Was kann der Imam von umme Ecke für Pierre Vogel und Co?
      Was kann der Pfarrer von umme Ecke für die HogeSa spacken?
      Faschist bleibt Faschist egal welchem Gott er huldigt.

    2. Also in Östereich gibt es definitiv KEIN Burkaverbot. Auch in der Schweiz ist soweit ich informiert bin das Tragen einer Burka nicht verboten. Und es gibt einen Grund, WARUM der EGMR das französische Burkaverbot für rechtmäßig erklärte.

      Was das jetzt über den Rest deines Kommentares und die Fundiertheit deiner Meinung aussagt, werde ich mal nicht öffentlich werten. Aber genau solcher Stumpfsinn ist es, auf den die Verfasser des Briefes ansprechen.

      1. Im Kanton Tessin wurde letztes Jahr ein Burkaverbot vom Stimmvolk angenommen, die rechtsnationale Schweizerische Volkspartei (die die Durchsetzung des Minarettverbots und vielem anderem Schwachsinn erreicht hat) will dazu eine nationale Initiative lancieren. Obwohl natürlich kein Mensch in der Schweiz je eine Burkaträgerin sieht.
        Gewisse Tendenzen leider auch bei uns äusserst bedenklich.. Gruss aus dem Süden

    3. Und wieder jemand, der es nicht verstanden hat. Du plapperst einfach populistische Dinge nach, die schlicht und einfach unwahr sind. Das heißt nicht, dass diese Dinge, von denen Du schreibst, nicht passieren – jedoch passieren sie längst nicht in dem Maße, als dass sie Dich oder jemand anderen in Deutschland in irgendeiner Form beinträchtigen würden.

      Es werden keine Moscheen an jeder Ecke gebaut und es gibt auch moslimische Länder in denen es sehr viel mehr Kirchen gibt als in ganz Europa Moscheen. Warum überhaupt Vergleiche mit anderen Ländern ziehen? Wenn andere Länder doof handeln, dann handeln wir auch so? Vor allem wer ist denn der jenige, gegen den Du dann den Ausgleich möchtest? Moslems, die ja alle eins sind und deren Länder alle einer Bewegung folgen? Das ist Quatsch! Es scheint schon schwer zu sein, nach den korrekten Hintergründen zu googlen – es ist einfacher mit dem Kopf zu nicken.

      Und zum Thema Flüchtlinge solltest Du den Artikel vielleicht nochmal lesen, denn es ist tatsächlich so, dass sie Deutschland eher am Geringsten schaden.

      Wenn Du populistische Phrasen nachplapperst, bist Du ein Nazi, ja! Denn Du hinterfragst sie nicht. Und wenn Du Flüchtlingen, denen es so dreckig geht, wie Du es Dir nicht im Geringsten vorstellen kannst, den Zugang zur Hilfe verwärst und sie dort sterben lässt, dann ebenfalls.

    4. hallo chris,

      du bist ein trauriges beispiel für die verwirrtheit unserer bürger.

      1. Bin ich rechts wenn ich gegen salafisten bin ? Nein .
      – ok stimmt find ich auch kacke

      2. Bin ich rechts wenn Moslems Moscheen bauen an jedem Eck , während sich muslimische Länder weigern Kirchen zu bauen .Nein.
      – doch bist du. denn du bringt argumente zusammen die nichts mit einander zu tuhen haben. ich lebe auch schon 30 jahre in dieseml and und es werden nicht an jedem eck moscheen gebaut. wenn dir das so vorkommt lässt das schon tief blicken ;-) und was haben muslimische länder hiermit zu tuhen? sei froh das wir in einem sekularisiertem land leben, solltest du dich nicht an einem höheren massstab messen?

      3. bin ich rechts wenn Krankenhäuser geräumt werden , Flüchtlingslager extra gebaut werden um Flüchtlingen Platz zu machen . Während man Kindergeld Erhöhung von 2 Euro bekommt Nein

      und wieder OH DOCH! sogar sehr rechts.

      denn erstens ist diese aussage pore propaganda vom äußerst rechtem rand. es werden und wurden keine krankenhäuser geräumt um flüchtlichen platz zu machen.. völliger schwachsinn.. allein das du soetwas anscheinend ohne zu prüfen glaubst und damit argumentieren willst ist schon erschreckend.

      das du dann noch versuchst dein scheinargument zu kräftigen indem du auf eine geringe kindergeld erhöhung hinweisst ist uraltes rechte rethotik. auch wenn du es vielleicht anderst sehen willst aber du bist rechts! du denkst rechts und du äusserst dich eindeutig rechts!

      ob du ein nazi bist weiss ich natürlich nicht… aber deine haltung scheint mir schon eher menschenfeindlich und vorallem fremdenfeindlich zu sein.

    5. In der Schweiz wird dezeit mit ca. 1400 Flüchtlingen pro Monat gerechnet. Der aktuelle Ausländeranteil in der Schweiz beträgt 24 %. In Deutschland betrug der Ausländeranteil Ende 2013 9%.

    6. Ja Chris, Du bist rechts, weil Du nur in der Freund/Feind Logik denken kannst. Wenn Du Dich dagegen wehrst, dass Moscheen gebaut werden, weil in islamischen Ländern angeblich keine Kirchen gebaut werden dürfen (in welchen denn eigentlich?), dann bist Du genauso rechts, wie die islamischen Regime, die Du kritisierst. Und im Übrigen hat die Schweiz einen Ausländeranteil von 25% und Deutschland einen Ausländeranteil von nicht einmal 8% hat. Soviel zum Thema „1’000 Flüchtlinge aufnehmen und dann ist gut.“ Eine eigene Meinung kann man sich nur bilden, wenn man auch die Fakten kennt. Und da Du die Fakten nicht kennst, bist Du einfach nur ein rechter Idiot, der anderen rechten Idioten ihren Scheiss nachplappert.

    7. Du argumentierst wie die Hools, die „Politik aus der Kurve raushalten“ wollen – und gleichzeitig Nazischeiße brüllen. Gib einfach zu wie rechts du bist und jammer nicht, wenn jemand dir das auch ins Gesicht sagt. Hört sich an wie das AfD-Geflenne über die bösen Mainstreamnedien.

    8. “ Bin ich rechts wenn Moslems Moscheen bauen an jedem Eck , während sich muslimische Länder weigern Kirchen zu bauen“

      Irgendwie fehlt da doch was? Achso ja. Unzwar, dass du dagegen bist. Und Japp, das macht dich dann zum Nazi. Es ist doch gut, dass unser Land so frei ist. Und es ist schade, dass ein anderes Land vllt noch nicht so frei ist und Gotteshäuser anderer Religionen duldet. Eine Freiheit, die hier gegeben ist, möchtest du rückgängig machen, weil es anderswo NOCH nicht so läuft wie hier? Wenn du das mit allem immer so regelst, bist du wohl der rückständigste Kommentartor, den ich je lesen gelernt habe. Das ist doch Schwachsinn. Dann gehen wir ja nur noch zurück. Rückwärts. R

    9. RÜCKWÄRTS!!! Dann sind wir ja bald wieder im Steinzeitalter. Dann gib doch aber auch bitte dein Auto, deine Wohnung, dein Mobiltelefon, dein Fernseher – ja einfach alles moderne ab. Und dann bist du wieder da, wo du wohl gedanklich feststeckst. Ich meine wäre ja nur fair, schließlich haben andere Menschen in anderen Ländern das alles nicht…. Demnach sollte das ja rückentwickelt werden nach deiner tollen Logik.

      BTW. Ich wohn grad in Istanbul und die jungen Studenten hier interessieren sich NULL für irgendein Gotteshaus von irgendwem. Die bilden sich lieber, studieren, werden reich und fahren dann später mal das Auto, was du nur aus dem Spielzeugladen kennst ;)

    10. Zeige bitte auf, wo Krankenhäuser geräumt wurden, bzw. wo (deutsche) Menschen einen medizinischen resp. gesundheitlichen Nachteil erfahren haben, weil die Räumlichkeiten zu Asylbewerber- oder Flüchtlingsheimen umfunktioniert wurden. Bitte mit geografischer und zeitlicher Angabe.

      Sonst muss ich dir leider sagen, dass dich das auf gefühlten Wahrheiten basierende Äußern solcher „Fakten“ zumindest geistig auf die Stufe der meisten Rechten stellt.

      LG

  7. Vielen Dank, das wurde mal Zeit! Ich hatte selbst überlegt, einen Text, zu genau dieser Thematik, zu verfassen aber besser würd‘ ich es auch nicht hinbekommen! Ihr sprecht mir aus der Seele!

  8. „Und die „Ausländer sind kriminell“? Ehrlich, findet ihr das nicht lächerlich, wenn dieses Argument von Leuten wie SS-Siggi vorgetragen werden, die unzählige Male vorbestraft sind, meistens wegen Gewaltdelikten.“ Das ist natürlich eine plumpe und kleinkarierte Aussage – allerdings sollten auch Linke, zu denen ich mich selber zähle, ihre Scheuklappen mal absetzen und zugeben, dass Ausländer in Deutschland, gemessen an ihrer Zahl, überdurchschnittlich häufig in verbrecherische Aktivitäten verwickelt sind. Das ist einfach so und jeder der etwas anderes behauptet ist genauso stur und blind wie ein Rechter, der behauptet, dass alle Ausländer kriminell sind. Die Gründe für dieses „Phänomen“ liegen sicherlich im System, das versagt und viele Leute erkennen das nicht und haben Hass auf Ausländer. Salafisten sind nebenbei bemerkt eine Schande und auf einer Stufe mit Neonazis. Was nicht passieren darf, ist das Ausländer mit Salafisten gleichgesetzt werden, aber Salafistengegner dürfen auch nicht als Nazis oder deren Sympathisanten betitelt werden, das ist ja völliger Quatsch. Die Leute haben Angst vor Krieg und Gewalt und gehen deshalb auf die Straße. Wir sollten die Leute aber von unseren Ansichten überzeugen, statt sie zu beleidigen und sie ebenso in eine Ecke zu drängen. Es muss doch das Ziel sein, so viele Leute wie möglich zum Umdenken zu motivieren. Das funktioniert nur über Dialog. Links ist die richtige Richtung, aber viele kommen nicht von allein darauf. Lasst uns denen helfen anstatt sie abzustempeln und sofort anti zu sein. Das System prägt die Leute, die sind nicht kapitalistisch eingestellt, sie sehen einfach nicht was sie tun, also hört auf sie als Gegner zu betrachten – das ist nämlich eher eine Vorliebe von rechts. Denkt mal drüber nach ihr Sturköpfe.

    1. Das „ihr Sturköpfe“ widerspricht natürlich meiner Idee von „beschimpfungsfreien Dialog“ , war in dem Sinne aber auch nicht als Beleidigung gemeint :)

  9. HoGeSa kommt .

    keine Landnahme , keine Überfremdung , keine nato/aipac/adl gesteuerte „antifa“ .

    wir sind viele

    wir sind clever

    wir haben Kohle

  10. „Wir haben nichts gegen Hools“
    Oh doch, ich habe etwas gegen Hools, per Selbst-Definition sind das Leute, denen es um Randale ohne Anlass geht, wie kann man da denn nicht dagegen sein? Jedem, der nicht gegen Hools ist, wünsche ich die Erfahrung, mal einem gegenüber zu stehen und grundlos auf’s Maul zu kriegen.

    „Wir sind auch nicht dagegen, dass Fußballfans Politik machen. Im Gegenteil, wir glauben, das ist eine wichtige Sache.“
    Oh doch, dagegen bin ich auf jeden Fall. (Es sei denn, dass es um Sport-Politik geht.) Das einzige, was Fußballfans wirklich gemeinsam haben und zusammen machen sollten, ist, sich für den Mannschaftssport zu begeistern und vielleicht einen Fußballverein zu unterstützen.
    Ich bin auch dagegen, dass Hochsprungbegeisterte oder Briefmarkensammlerinnenwitwer Politik machen, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    1. Mhhh aber es geht doch bei der Politik um das Wohl aller… Also sollte doch jeder Politik machen und sich damit auseinander setzen… Dem sollte nur eine grundlegende politische Bildungsmaßnahme voraus gehen, damit eben nicht so ein hogesa Mist rauskommt am Ende….

      1. Mir wird da echt schlecht. Ich will nicht wissen, wie viele dieser ungebildeten Gestalten (Menschen mag man da ja garnicht mehr sagen) da wirklich auf den Aufruf warten. Ist der zweite Weltkrieg denn echt schon vergessen? Haben die nie der Soldat James Ryan gesehen, indem man vllt ansatzweise sehen kann, wo das alles hinführt? Nämlich das Leute in ihrem eigenen Hackfleisch liegen und dahin gehen… Ja vllt schieb ich Panik, aber das ganze hat doch nicht Ansatzweise Frieden im Sinn.

  11. Der Artikel ist linker, antideutscher Phrasenmüll.
    Linke und Islamisten sind verbündet und bilden die Achse des Bösen. Wenn ihr nicht deutsch sein wollt, was macht ihr denn hier in diesem Land? Geht doch in eure islamische Türkei. Ach, da kann man keine Deutschen überfallen, ermorden und ausrauben? Kindergeld für die Nachwuchsislamisten gibts da auch nicht? Dann lieber hier bleiben und solche Hetzartikel gegen das Volk schreiben, das euch finanziert. Ihr seid erbärmlich.

    1. Olaf. Hör auf damit.

      Was, wenn keine Phrase, ist der Satz „Wenn ihr nicht deutsch sein wollt, was macht ihr denn hier in diesem Land? Geht doch in eure islamische Türkei.“

      Olaf. Hör auf damit.

    2. Lieber Olaf, du ziehst hier auch meinen Namen durch den Dreck. Also wirklich. Muss das sein? Nenn dich doch Störer oder Bomber oder Ketzer oder Warze wenn du Schwachsinn abladen willst. Liebe Grüße

  12. Deutschland, das Land der Dichter und -vor allem-Denker?
    Menschen wie Olaf sollten, bevor sie sich „deutsch“ nennen dürfen, erst mal einen Kurs in Differenzieren belegen.

    Eine Sache, mit der sich links wie rechts mal auseinandersetzen sollte :

    „Links“ zu sein bedeutet NICHT, Antideutsch zu sein.

    Antifaschist zu sein bedeutet NICHT, Antideutsch zu sein.

  13. Wundervolles Ablenkungsmanöver von der kontraproduktiven Wirkung jeglichen Hooliganismus! Wenn sich Hooligans untereinander ohne „ismus“ zu sportlichen Kämpfen, etwa Rugby-Spielen nach fairen Regeln, träfen, wäre rein garnichts gegen sie einzuwenden!

    Unverschämt, die Sympathien der Proteste in Istanbul 2013 den Hooligans und zuzuschwurbeln! Die Sympathien lagen bei den gewaltlosen Initiatoren von „Occupy Gezi Park“ und wurde getragen von vielen Millionen Landsleuten türkei- und weltweit, in ebenso einwandfrei gewaltfreien Solidaritäts-Protesten. Trotz aller Wut auf Erdogan wurde die Botschaft, Protest gewaltfrei zu üben, von so vielen Millionen Türkinnen und Türken verstanden und unterstützt als türkischer Höhepunkt der „Empörtenbewegung“ im Sinne Hessels.

    Gewaltsame Proteste werden nicht besser unter linker Flagge. Nein, gerade Linke sollten Möglichkeiten wie Blockupy nutzen, gewaltfreien Widerstand zu lernen und wertzuschätzen. Insofern ist JEDER Hooliganismus in Form exhibitionierter Gewalt von gestern. Kein Wunder, dass es Verirrungen von Hooligans zu den „Ewiggestrigen“ gibt!

    Ob es sich um eine dämliche Verirrung handelt ist außerdem in Frage zu stellen. In der Ukraine etwa sind Hooligans bereits notorische Rechtsextremisten, unvergessen die gemeinsamen Ausschreitungen von Hoolis und Nazis in Odessa mit zig auf grausamste Weise in einer Feuersbrunst hingerichteten Separatisten und Gewerkschaftern.

    1. Ich war bei Gezi, und zwar die gesamte Zeit des Bestehens der Besetzung. Und ich kann dir nur soviel sagen: Du hast keine Ahnung. „Gewaltfrei“ wäre der Park nie besetzt worden. Da gabs massive Gegengewalt gegen die Bullen und das war auch gut so. Soviel schwurbeln. Fahr lieber mal hin, dann siehste wie viel man mit „gewaltfreien“ Protesten in Istanbul erreicht: Nix.

      1. Right, und es ist noch so. Sobald die Polizei nur das Wort Protest hört stehen die hier mit Maschinengewehren am helllichten Tag von der Barstreet über die Einkaufspassage bis zum Hafen und sobalds dunkel wird feuern die wild mit Tränengas los. Da bringt dir gewaltfrei leider nada.

  14. Moin. Ein Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Mir isses völlig Wurscht unter welcher Fahne da jemand Gewalt, Hass und Terror verbreitet und mit welch kruden Argumenten er versucht das zu rechtfertigen. Radikale, verbohrte Ideologen, egal aus welcher Ecke, die nach ihrer Fasson die Welt in Gut und Böse aufteilen, braucht kein Mensch. Und rückratlose Mitläufer, die ja eigentlich gar nichts mit denen zu tun haben, die da neben ihnen einschlägige Parolen brüllen, genau so wenig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.